Startseite Schachverein Crailsheim
Schachverein
Crailsheim
 
 
 
Logo Schachverein Crailsheim
      | Vereinsinfo | Spielbetrieb | Sonstiges | Archiv
Spielberichte 2. Mannschaft

Kreisklasse Aalen

 5. Spieltag 28.01.2018  SV Crailsheim 2 - SV Königsspringer Stödtlen 1 5,5:0,5

Crailsheim 2 ist so gut wie aufgestiegen

Spitzenduell der Kreisklasse gegen Königsspringer Stödtlen geht deutlich an den Gastgeber.
Auch am vierten Spieltag der Kreisklasse-Saison sorgte die zweite Mannschaft des SV Crailsheim für klare Verhältnisse und entschied das Spitzenduell gegen den SV Königsspringer Stödtlen mit 5,5:0,5 für sich. Da das Schlussbrett der Gäste unbesetzt war und der Gegner am vierten Brett nicht antrat, konnten sich die Crailsheirner Teamkollegen Roderich Sprick und Rainer Thämlitz über einen ruhigen Sonntagvormittag freuen. Es hieß deshalb schon ohne ihr Mitwirken 2:0 für die Gastgeber.
Am fünften Brett war der Routinier Lorenz Köstner wieder einmal eine sichere Bank für Crailsheim. Die Angriffsbemühungen seines jungen Gegners machte er mit einem Qualitätsopfer zunichte. Nach geschickt geführten taktischen Wendungen verblieb Köstner im Endspiel mit einem Springer mehr und tütete damit den vollen Punkt ein. Jürgen Kochendörfer an Brett 2 führte in seiner italienisch gespielten Partie mit einem sehr starken Läuferpaar und auf der offenen G-Linie einen unparierbaren Angriff vor, der einen Figurengewinn und das Matt zur Folge hatte. Damit stand der Gesamtsieg der Crailsheim er fest.
Der Rest war nur noch Formsache. Stefan Mikuschin an Brett 3 war zwar materiell überlegen, konnte seinen schwarzen König aber nicht vor den Dauerschachgeboten der weißen Dame in Sicherheit bringen - Remis. Der am Spitzenbrett spielende Bernhard Grzyb gewann systematisch die Oberhand und nahm mit einer sehenswerten Aktion auf der offenen G-Linie und der offenen weißen Diagonalen dem Stödtlener einen Offizier ab und siegte somit. Crailsheirn ist so gut wie aufgestiegen und kann die beiden ausstehenden Mannschaftskämpfe in aller Ruhe angehen. (Roderich Sprick)

 5. Spieltag:
SC Rainau 2 - SV Unterkochen 3 1,5:4,5
SV Crailsheim 2 - SV Königsspringer Stödtlen 1 5,5:0,5
SC Tannhausen 2 - spielfrei 
SC Ellwangen 2 - SC Bopfingen 2  2:4

 Tabelle nach der 5. Runde:
 1.SV Crailsheim 2 16,0 8:0
 2.SV Königsspringer Stödtlen 1  16,5 7:3
 3.SC Bopfingen 2 12,0 5:3
 4.SV Unterkochen 3 12,0 4:4
 5.SC Ellwangen 2  9,5 3:5
 6.SC Tannhausen 2 12,0 2;6
 7.SC Rainau 2  7,5 1:9

 4. Spieltag 07.01.2018  SC Tannhausen 2 - SV Crailsheim 2 1,5:4,5

Auf der Siegesstraße

Dem SV Crailsheim 2 gelingt der dritte Erfolg in der Kreisklasse Ostalb. Die Rückkehr in die Bezirksstaffel rückt näher.
Auch im dritten Spiel der Saison gelang es der zweiten Mannschaft des Schachverein Crailsheim, mit einem überzeu­ genden 4,5:1,5-Sieg beim SC Tannhausen 2 ihre Vormachtstellung in der Kreisklasse Ostalb zu untermauern.
Der diesmal am zweiten Brett spielende Jürgen Kochendörfer erreichte routiniert einen vollen Punktgewinn, indem er seine im skandinavischen Gambit geführte Eröffnung erfolgreich zu Ende brachte. In einer Abtauschvariante gewann er durch eine Fesselung eine Figur und damit die Partie. Am Spitzenbrett erspielte sich Bernhard Grzyb einen großen Zeitvorsprung, den er zum Sieg verwertete. In höchster Zeitnot griff sein Gegenspieler daneben und musste nach Figurenverlust die Segel streichen.
Mannschaftsführer Roderich Sprick remisierte an Brett 5. Er nahm das Remisangebot des Tannhauseners Anton Ilg dankend an, weil für ihn auf grund seiner Bauernminderheit am Königsfiügel keine Gewinnaussichten mehr bestanden. Das Nachsehen hatte am letzten Brett Karl-Heinz Schöpfiin, der sich nach dem Verlust der Qualität in aussichtsloser Lage befand und nach erzwungenem Damentausch resignierte.
Den deutlichen Gesamtsieg sicherten Rainer Thämlitz und Stefan Mikuschin mit ihrem souveränen Auftritt. An Brett 5 hatte Rainer Thämlitz bei seiner Partie schnell eine Gewinnstellung erreicht, weil sein Widersacher seinen König in der für Angriffe besonders anfälligen Brettmitte beließ und ihn zusätzlich durch fehlerhafte Bauernzüge entblößte. Der frühzeitige Spielverlust durch Aufgabe war deshalb fast zwangsläufig
. Der Held des Tages war Stefan Mikuschin, der einen eindrucksvollen Mattangriff herbeiführte, gegen den kein Kraut gewachsen war. Deswegen war auch diesmal das Gesamtergebnis eindeutig. Nach drei klaren Mannschaftssiegen kommt der nächsten Auseinandersetzung daheim in Crailsheim mit dem Team von Stödtlen eine vorentscheidende Bedeutung zu, wenn es darum geht, wieder in die Bezirksstaffel aufzusteigen. (Roderich Sprick)

 4. Spieltag:
SV Unterkochen 3 - SC Ellwangen 2 2,5:3,5
SC Bopfingen 2 - spielfrei 
SC Tannhausen 2 - SV Crailsheim 2 1,5:4,5
SV Königsspringer Stödtlen 1 - SC Rainau 2 5:1

 Tabelle nach der 4. Runde:
 1.SV Königsspringer Stödtlen 1 16,0 7:1
 2.SV Crailsheim 2  15,0 6:0
 3.SC Bopfingen 2  8,0 3:3
 4.SC Ellwangen 2  7,5 3:3
 5.SC Tannhausen 2 12,0 2:6
 6.SV Unterkochen 3  7,5 2;4
 7.SC Rainau 2  6,0 1:7

 3. Spieltag 19.11.2017  SV Crailsheim 2 - SC Bopfingen 2  5,5:0,5

Weiter auf dem Vormarsch

In der Kreisklasse ist der SV Crailsheim 2 auch vom SC Bopfingen 2 nicht zu stoppen und siegt mit 5,5:0,5.
Auch im zweiten Spiel der Saison stellte die zweite Mannschaft des Crailsheimer Schachvereins klar, das sie ein ernster Anwärter auf den Meistertitel in der Kreisklasse Aalen ist. Die Bopfinger Gäste wurden mit einer deutlichen Niederlage nach Hause geschickt.
Ersatzspieler Lorenz Köstner am letzten Brett machte mit seinem jungen Gegner kurzen Prozess und sorgte nach einem Bauerngewinn mit darauffolgendem starken Angriff für klare Verhältnisse. Ebenso steuerte auch Stefan Mikuschin an Brett 4 frühzeitig einen vollen Punkt zum Sieg bei. In einer sehr offen geführten Partie kam er nach nur wenigen Zügen zu einem sehenswerten Damenmatt. Mannschaftsführer Roderich Sprick hatte zunächst Mühe, nach einer sehr schlecht gespielten Eröffnung wieder ins Spiel zu finden. Nach einer Springerfesselung mit Materialgewinn und aktivem Spiel mit seinem Turm besaß er sichtbare Vorteile und machte alles klar zur 3:0-Führung der Crailsheimer.
Die Entscheidung an den ersten drei Brettern zog sich länger hin und war hart umkämpft. Letztlich verschaffte sich ]ürgen Kochendörfer an Brett 3 eine klare positionelle wie materielle Überlegenheit. Der daraus resultierende Freibauer lief unabwendbar zur Dame durch. Damit war der Crailsheimer Gesamtsieg in trockenen Tüchern. Die Ergebnisse an den ersten beiden Brettern rundeten den guten 'Eindruck an diesem Tag ab. Am Spitzenbrett verfügte Thomas Kottysch nach einer Unkorrektheit des Bopfingers über ein Übergewicht, das er aber nicht zu seinen Gunsten nutzen konnte. Nach dreimaliger Stellungswiederholung endete die Partie schließlich remis. Den Schlusspunkt setzte Bernhard Grzyb, der am zweiten Brett in einem spannenden Endspiel mit Dame gegen zwei Bauern die Oberhand behielt.
Die nächste Runde startet erst im neuen Jahr, wenn es darum geht, im Auswärtsspiel gegen Tannhausen 2 mit dem dritten Saisonsieg endgültig die Tabellenspitze zu erobern. (Roderich Sprick)

 3. Spieltag:
SV Königsspringer Stödtlen 1 - SV Unterkochen 3 4,5:1,5
SC Rainau 2 - SC Tannhausen 2 0,5:5,5
SV Crailsheim 2 - SC Bopfingen 2 5,5:0,5
spielfrei - SC Ellwangen 2 

 Tabelle nach der 3. Runde:
 1.SV Königsspringer Stödtlen 1 11,0 5:1
 2.SV Crailsheim 2  10,5 4:0
 3.SC Bopfingen 2  8,0 3:3
 4.SC Tannhausen 2 10,5 2:4
 5.SV Unterkochen 3  ;5,0 2:2
 6.SC Rainau 2  5,0 1;5
 7.SC Ellwangen 2  4,0 1:5

 2. Spieltag 29.10.2017 SV Crailsheim 2 - SC Bopfingen 2  5,5:0,5

Guter Start in die Saison in Kreisklasse

Crailsheim 2 untermauert mit 5:1 in Ellwangen seine Ambitionen auf den Wiederaufstieg.
In beeindruckender Manier distanzierte der SV Crailsheim 2 den SC Ellwangen 2 und empfahl sich mit dem 5:1-Auswärtssieg in der Kreisklasse für den Wiederaufstieg in die Bezirksstaffel. Die zweite Crailsheimer Mannschaft konnte sich an den ersten drei Brettern mit Spielern aus der ersten Mannschaft verstärken. Dementsprechend dominant verlief der erste Auftritt der Crailsheimer in der Saison 2017/18.
Thomas Kottysch am Spitzenbrett machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und gestaltete seine spanisch geführte Eröffnung erfolgreich. Seine Springer wurden so übermächtig, dass der mit schwarz spielende Ellwanger schon nach 20 Zügen aufgeben musste. Auch Mannschaftsführer Roderich Sprick führte schnell eine Entscheidung herbei, weil sein unerfahrener junger Gegenspieler in eine Springerfesselung geriet und einen Offizier ersatzlos einbüßte. Der Sieg für den Crailsheimer war deshalb nur noch reine Formsache. Der Siegeszug setzte sich mit Stefan Mikuschin an Brett 4 fort. Er verleibte sich zunächst eine Leichtfigur ein und gewann zusätzlich die Qualität. Dem hatte der Ellwanger nichts mehr entgegenzusetzen. Nachdem dieser eine Mattkombination übersehen hatte, konnte er Mikuschin nur noch zum vollen Punktgewinn beglückwünschen.
An Brett 3 reihte sich auch Jürgen Kochendörfer in die Liste der Gewinner ein. Als Weißer mit dem Läuferpaar und dem aktiveren Spiel rieb er die feindliche Bauernstellung auf und hatte im Endspiel drei Mehrbauern. Durch einen zusätzlichen Qualitätsgewinn zwang er den Ellwanger zur Partieaufgabe. Einzig Ersatzspieler KarlHeinz Schöpflin am letzten Brett blieb an diesem Tag ohne Punktgewinn. Gegen den erfahrenen Wilhelm Rauer erwies er sich als unterlegen und konnte materielle Nachteile im Endspiel nicht mehr kompensieren.
Bei Bernhard Grzyb an Brett 2 schien es zunächst so, als gelänge es ihm nicht, die harte Nuss zu knacken, die der junge Ellwanger Spieler Benjamin Vitek darstellte. In einer geschlossenen SteIlung führte ein unverhoffter schwerer Patzer von Vitek zum Turmverlust und damit zum vollen Punktgewinn für Grzyb. Damit stand ein nie gefährdeter 5:1-Sieg fest. Den folgenden Aufgaben kann Crailsheim deshalb mit berechtigtem Optimismus entgegensehen. (Roderich Sprick)

 2. Spieltag:
SV Unterkochen 3 - spielfrei  
SC Ellwangen 2 - SV Crailsheim 2  1:5
SC Bopfingen 2 - SC Rainau 2  4,5:1,5
SC Tannhausen 2 - SV Königsspringer Stödtlen 1  2,5:3,5

 Tabelle nach der 2. Runde:
 1.SC Bopfingen 2 7,5 3:1
 2.SV Königsspringer Stödtlen 1  6,5 3:1
 3.SV Crailsheim 2 5,0 2:0
 4.SV Unterkochen 3 3,5 2:0
 5.SC Rainau 2 4,5 1:3
 6.SC Ellwangen 2 4,0 1;3
 7.SC Tannhausen 2 5,0 0:4

 1. Spieltag:
SC Tannhausen 2 - SV Unterkochen 3  2,5:3,5
SV Königsspringer Stödtlen - SC Bopfingen 2   3:3
SC Rainau 2 - SC Ellwangen 2   3:3
SV Crailsheim 2 - spielfrei   

 Tabelle nach der 1. Runde:
 1.SV Unterkochen 3 3,5 2:0
 2.SC Bopfingen 2 3,0 1:1
 2.SC Rainau 2 3,0 1:1
 2.SV Königsspringer Stödtlen 1 3,0 1:1
 2.SC Ellwangen 2 3,0 1:1
 6.SC Tannhausen 2 2,5 0:2
 7.SV Crailsheim 2 0,0 0:0
 
Startseite - Open 2012 - Vereinsinfo - Spielbetrieb - Sonstiges - Archiv - Schachzitate
Schachverein Crailsheim 1946 e.V. | Internet: http://www.svc.schachvereine.de
e-mail: SVC@schachvereine.de | Letzte Aktualisierung: 03.04. 2008 | Version 9.01