Startseite Schachverein Crailsheim
Schachverein
Crailsheim
und
Crailsheimer
Schachopen
Logo Schachverein Crailsheim
    Open 2012 | Vereinsinfo | Spielbetrieb | Sonstiges | Archiv
Spielberichte Bezirksliga
Hohenloher Tagblatt, Erscheinungsdatum: Mai 2004
Zum Saisonabschluss Niederlage gegen Meister Unterkochen
Da die 2. Mannschaft des Schachverein Crailsheim bereits am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert hatte, konnte man ohne große Sorgen zum letzten Saisonspiel beim Tabellenführer Unterkochen antreten.
Hier wurde das Team dann doch mit 2,5:5,5 etwas unter Wert geschlagen. So musste das Team ohne Lorenz Köstner Ihrem stärksten Spieler der Saison antreten. Bernhard Grzyb (Brett 4) der in der abgelaufenen Saison die zweitmeisten Punkte für das Team holte, hatte diesmal etwas Pech. Er übersah eine Remisschaukel und verlor seine Partie. Ebenfalls auf eine erfolgreiche Saison können Erich Feige (Brett 5) und Werner Geldner (Brett 7) der den entscheidenden Punkt gegen Plüderhausen zum 4:4 holte, zurückblicken. Beide erreichten zum Abschluss der Saison jeweils ein Remis.
Am Spitzenbrett übersah Walter Lechler in der Zeitnotphase gegen seinen nominell stärker eingestuften Gegner den Gewinnzug und musste sich wie öfters in der Saison nur mit einem Remis begnügen. Rudolf Aust (Brett 7) spielte wie immer sehr solide und einige sich mit seinem Gegner ebenfalls auf Remis. Jürgen Kochendörfer (Brett 2) und Michael Zanzinger (Brett 3) hatten wie so manchmal in dieser Saison nicht das nötige Glück und verloren Ihre Partien. Sie blieben daher etwas hinter den Erwartungen zurück, doch aufgrund dessen, dass Sie Ihre Partien auf den vorderen Brettern 2 und 3 zu absolvieren hatten, kann Ihre Leistung als äußerst zufrieden stellend betrachtet werden.
Ersatzspieler Rainer Thämlitz(Brett 8), der unter anderem den entscheidenden Punkt beim 4:4 gegen Grunbach 2 holte, zeigte bei seinen drei Mannschaftseinsätzen, dass er auch in der Bezirkliga gut mithalten kann und erspielte sich ebenfalls ein Remis.
Der 5,5:2,5 Sieg bedeutete für die Mannschaft von Unterkochen die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga.
Auch alle weiteren Entscheidungen sind nun gefallen. Den 2. Platz und somit ebenfalls den Aufstieg in die Landesliga holte sich Grunbach 2. Den Weg in die Kreisklasse müssen folgende Mannschaften antreten: SV Aalen 2, SC Plüderhausen und SF Königsbronn. (WerGeld)



Hohenloher Tagblatt, Erscheinungsdatum: März 2004
Klassenerhalt gesichert - Sieg gegen Absteiger Königsbronn
Am vorletzten Spieltag hatte die 2. Mannschaft des Schachverein Crailsheim die Chance den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Diese Chance nutzte das Crailsheimer Team auch, jedoch hatte man diesmal das Glück, das beim letzten Spiel gegen Grunbach fehlte.
In der vorgezogenen Partie von Walter Lechler (Brett 1) musste Dieser trotz gutem Spiel dem Königsbronner Spieler zum Sieg gratulieren so dass der Gast mit einer 1:0 Führung anreiste.
Die Gäste wirkten zunächst nicht wie der sichere Absteiger. So verlor Michael Zanzinger an Brett 3 durch sorgloses Spiel bereits in der Eröffnung die Qualität, konnte aber sein Spiel in der Folgezeit stabilisieren und so doch noch ein Remis erreichen. Als dann Lorenz Köstner an Brett 4 in Nachteil geriet und am Ende seine Partie verlor, gingen die Gäste sogar mit 2,5:0,5 in Führung.
Auch Bernhard Grzyb an Brett 5 tat sich sehr schwer und hatte sogar einen leichten Stellungsnachteil zu verzeichnen. Sein Gegner meinte es jedoch gut mit Ihm und stellte eine Figur ein was den Anschlusspunkt für das Crailsheimer Team bedeutete. Als dann Erich Feige an Brett 6 einen sicheren Sieg einfuhr und somit der 2,5:2,5 Ausgleich erreicht wurde, war das Match wieder völlig offen.
An Brett 7 einigte sich dann Rudolf Aust nach ausgeglichenem Spiel mit seinem Gegner auf Remis. Jürgen Kochendörfer an Brett 2 versäumte es dann einen Stellungsvorteil zu erreichen und einigte sich mit dem Königsbronner Spieler ebenfalls auf Remis. Die letzte Partie musste also die Entscheidung bringen.
Hier hatte Werner Geldner an Brett 8 die Qualität seines Gegners erobert und ließ sich anschließend nicht mehr die Butter vom Brett nehmen. Der 4,5:3:5 Sieg und somit der Klassenerhalt war dadurch gesichert.
Die Gäste aus Königsbronn und der Schachclub Plüderhausen müssen nun den Weg in die Kreisklasse antreten. Gesucht wird noch der 3. Absteiger. Das Crailsheimer Team jedoch kann nun ohne Sorgen zum letzten Saisonspiel beim Tabellenführer und Aufsteiger (2 Mannschaften steigen auf) Unterkochen reisen.
(WerGeld)



Hohenloher Tagblatt, Erscheinungsdatum: Januar 2004
Unglückliche Niederlage gegen Sontheim
Nach dem überlegen Sieg gegen Heidenheim 2 wollte die 2. Mannschaft des Schachverein Crailsheim am 5. Spieltag der Bezirksliga Ostalb gegen Sontheim ebenfalls einen Sieg einfah-ren um so den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern.
Es fing auch sehr verheißungsvoll an, denn Lorenz Köstner an Brett 3 konnte nach gut einer halben Stunde Spielzeit einen sicheren Sieg gegen seine Gegnerin einfahren. Aus Jürgen Ko-chendörfer an Brett 2 eroberte rasch die Qualität seines Gegenspieler, was letztendlich den Sieg bedeutete.
An Brett 8 jedoch unterschätzte Ersatzspieler Jürgen Weyhreter den starken Freibauern des Sontheimer Spielers und musste eine Figur opfern, was den Verlust der Partie bedeutete. Wer-ner Geldner an Brett 6 ließ seinen Gegner durch einen unnötigen Bauerabtausch ins Spiel kommen. Gegen den abschließend drohenden Qualitätsverlust fand er nicht die besten Vertei-digungszüge und musste so das Match verloren geben. Damit stand es 2:2 Unentschieden.
An den verbliebenen Brettern sah es nicht schlecht für das Crailsheimer Team aus. Erich Feige an Brett 5 zeigte erneut eine souveräne Leistung. Gegen die beiden verbundenen Freibauern hatte sein Gegenüber keine Chance. Dagegen verspielte Walter Lechler an Brett 1 in der Zeit-notphase einen Bauern und die Gelegenheit eventuell dem Sontheimer ein Remis abzunehmen. Der Spielstand war daher immer noch ausgeglichen.
An Brett 4 konnte Bernhard Grzyb sich zwar Vorteile erspielen. Jedoch im Endspiel mit un-gleichfarbigen Läufern war nicht mehr als ein Remis zu erreichen. An Brett 7 hatte der Sont-heimer Spieler einen Bauernvorteil erzielt. Da es sich hier um einen Doppelbauer handelte, war es sehr schwierig diesen zu verteidigen. Ersatzspieler Rainer Thämlitz versäumte es jedoch im richtigen Moment diesen Bauern zurück zu erobern und verlor am Ende seine Partie. Somit stand die 3,5:4,5 Niederlage fest.
Trotz dieser Niederlage steht das Crailsheimer Team weiter im Mittelfeld. Da aber die anderen Mannschaften im Tabellenkeller gepunktet haben ist man noch nicht am Ziel "Klassenerhalt". Das nächste Heimspiel gegen die SG Gmünd wird zeigen ob man diesem Ziel einen Schritt näher kommt oder wie im letzten Jahr bis zum Saisonende zittern muss. (WerGeld)



 
Startseite - Open 2011 - Vereinsinfo - Spielbetrieb - Sonstiges - Archiv - Schachzitate
Schachverein Crailsheim 1946 e.V. | Internet: http://www.svc.schachvereine.de
e-mail: SVC@schachvereine.de | Letzte Aktualisierung: 03.04. 2008 | Version 9.01